Wurzeln der Verführung


Jun 10 2011

 

Wurzeln der Verführung

Ein Auszug aus Kapitel 6 von Die Verführung der Christenheit

Von Dave Hunt und T.A. McMahon

„Aus dieser Wurzel der Täuschung ist der gesamte Baum der Zauberei entsprungen und hat geblüht."

Man kann unmöglich untersuchen, was in der Welt wie auch in der Gemeinde passiert, ohne zur Überzeugung zu gelangen, dass die Endzeitprophetie einzigartig erfüllt wird. Die Lüge, die jeder glauben wird, wenn dieser „betrügerische Einfluss" während der Endzeit über die Welt jagt, wird bereits zur „neuen Wahrheit". Nicht nur ist diese Lüge die Grundlage der New Age Bewegung, sondern wird auch in der Gemeinde angenommen....

Vor wenigen Jahren nur war es extrem schwierig, Christen zu überzeugen, dass die Mormonen hofften, Gott zu werden. Jeder, der dies sagte, wäre wahrscheinlich beschuldigt worden, er habe etwas gegen die Mormonen und verbreite Lügen über sie. Heute glauben selbst viele Christen, nicht dass sie Götter wie die Mormonen würden , sondern dass sie bereits Gott sind , wie die Hindus, und es bloß „erkennen" müssen. Und sie unterstützen diese Vorstellung sogar mit ausgesuchten Bibelversen.... In Psalm 82 wurde Gottes Gericht gegen die Herrscher Israels verkündet, weil sie sich wie Götter verhielten, die sich selbst ein Gesetz sind. In den Versen 6 und 7 erklärte Gott: „Ich habe gesagt: Ihr seid Götter... dennoch sollt ihr sterben wie ein Mensch."

Diese Schriftstelle und ihr Zitat durch Jesus in Johannes 10,34 haben die Sektierer und Okkultisten getröstet und Verwirrung unter den Ungelehrten angerichtet. Mormonen zum Beispiel verweisen darauf als Rechtfertigung für ihr Ziel der Gottheit und Unterstützung für ihre Lehre, der Satan habe die Wahrheit mitgeteilt, als er Eva die Gottheit anbot. Dies ist eindeutig eine falsche Anwendung, denn Psalm 82 sagt nicht, „Ihr werdet Götter werden ", wie Mormonen hoffen, sondern „Ihr seid Götter". Was immer mit dieser Erklärung also gemeint ist, es bezieht sich auf etwas, das Menschen bereits sind , nicht auf einen neuen Status, den wir schließlich erlangen werden.

Es gibt nur einen wahren Gott. Alle anderen Götter sind falsch und Dämonen in Rebellion gegen den wahren Gott. Durch den Fall wurde der Mensch wie einer dieser falschen Götter. Nicht nur sagte Jesus zu den Religionsführern Seiner Tage, „Ihr seid Götter", sondern Er sagte auch, „Ihr habt den Teufel zum Vater" (Johannes 8,44). Es war eine schreckliche Anklage....

Der berühmte Historiker Arnold Toynbee zog nach seinem Studium von Zivilisationen aus der ganzen Zeitspanne der Geschichte den Schluss, die Selbstverehrung sei die höchste Religion der Menschheit, obgleich sie in zahlreichen Aufmachungen auftrat. Der Mensch (d.h. Selbst) ist der Gott des atheistischen Humanismus. Natürlich ist er nicht Gott im klassischen, biblischen Sinn eines Schöpfers, der Alles aus Nichts machte und getrennt und verschieden von Seiner Schöpfung ist. Dieser wahre Gott wird in der Religion des Antichristen abgestritten, wie wir bereits gesehen haben, so dass das Selbst an Seiner Stelle auf den Thron steigt (2 Thessalonicher 2,4). Im Humanismus ist der Mensch wie im Mormonentum, Unity, Religiöser Wissenschaft, Hinduismus und anderen New Age Philosophien zum Gott geworden, 1) durch einen evolutionären Prozess, und 2) durch Beherrschung der in der Natur oder dem Kosmos innewohnenden Kräfte. Dies war der Supermann von Nietzsche und Hitler. Erst innerhalb der vergangenen 25 Jahre jedoch [ab 1985] ist diese Besessenheit zur populären Religion der Massen geworden. Der Historiker Herbert Schlossberg hat gesagt:

Die Erhöhung der Menschheit in den Zustand der Gottheit ist ganz weit zurück im Altertum aufgetreten, aber ihre Entwicklung zu einer Ideologie, welche die Massen erfasst, ist eine Eigenschaft der Moderne.

Man sollte hinzufügen, dass „ihre Entwicklung zu einer Ideologie, welche die Massen erfasst" und sich in die Gemeinde erstreckt, eine klare Erfüllung von Prophetie und ein gewichtiges Anzeichen sein würde, dass das zweite Kommen Christi sehr nahe sein könnte. Wer die Sichtweise des Positiven Bekenntnisses ablehnt, für den verpackt der Satan schlauerweise dieselbe Lüge in ein Paket, das ihm gefallen wird: die pseudowissenschaftliche Sprache der Psychologie. Der tiefe Seidenhut des Zauberers wird das Unterbewusste genannt. Christliche Intellektuelle wurden überredet, sie könnten aus ihm magische Verstandeskräfte herausziehen. Dies beinhaltet angeblich den Schlüssel für wundersame Heilungen des Körpers, Geistes, Verstandes und der Gefühle. Satan verstärkt sein Versprechen der Gottheit mit der Lüge, wir hätten alles in uns, was wir brauchen. Wenn wir nur wissen, wie wir mit unserem wahren Selbst in Berührung kommen können, dann können wir diese Kraft anzapfen.

Das ganze Sammelsurium an Therapien, die von manchen christlichen Führern begünstigt werden, wird von Christen in der einen oder anderen Form ausprobiert, entweder draußen in der säkularen Welt oder innerhalb der Gemeinde. Ein Großteil dieses Einflusses ist durch christliche Psychologie und die Pseudopsychologie der Inneren Heilung und der Heilung der Erinnerung in die Gemeinde hineingekommen. Der gemeinsame Nenner ist das Selbst. Nicht jeder würde sich mit dem Wunsch identifizieren, ein Gott zu werden, aber das ist die Lüge, die nicht nur Eva, sondern auch ihre Nachkommen süchtig machte. Und in welchem Ausmaß wir unseren eigenen Willen suchen, versuchen, dass Gott unseren Willen erfüllt, unseren selbstzentrierten Begierden Vorschub leisten oder in irgendeiner Weise Angst haben oder Unwillens sind, uns ganz Gottes Willen hinzugeben - in diesem Maße erheben wir uns in die Position von Göttern, ob wir das so bezeichnen oder nicht. Die Lehre verbreitet sich, wir sollten Gott nicht bitten, sondern Ihm gebieten , uns alles zu geben, was zu besitzen und uns zu erfreuen unserer göttliches Recht ist.

Welches Etikett auch immer auf dem Paket ist, das Produkt darin ist derselbe, alte, satanische Trick: „Die Antwort liegt in uns." Wir können „es tun", wenn wir nur die „Gesetze" und „Prinzipien" lernen, welche durch „Glauben" angewendet und in Betrieb gesetzt werden können. Das Ziel ist immer, sich in irgendeiner Weise zu belohnen. Obgleich man viele Bezeichnungen dafür kennt, ist es immer noch die Lüge, welche laut Vorhersage der Bibel zur neuen „Wahrheit" wird, auf der das Reich des Antichristen gebaut sein wird, und welche sich schließlich als Fundament aus Sand erweisen wird. Aus dieser Wurzel der Täuschung ist der gesamte Baum der Zauberei entsprungen und hat geblüht, und trägt nun die böse Frucht, die von dieser Generation so gierig verschlungen wird.