Alarmierende Nachrichten 2019_10 | thebereancall.org

Alarmierende Nachrichten 2019_10

Various

Palästinenser sollen Hassrede erklären

JPost.com, 14.8.19, „UN bittet die Palästinenser Hassrede und Antisemitismus zu erklären“ [Auszüge]: Die Palästinenser Behörde wurde während der allerersten Überprüfung durch das UN Komitee über die Eliminierung von Rassistischer Diskriminierung, die am Dienstag in Genf stattfand, wegen ihrer Hassrede und Antisemitismus in ihren offiziellen Statements und in ihren Schulbüchern getadelt.

„Mehrere NGO Berichte betonten die antisemitischen und anti-Israel Vorurteile und Aufhetzung zum Hass, besonders in den [palästinensischen] Medien und Reden von Staatsbeamten. Kann die Staatspartei [PA] eine Erklärung dazu abgeben?”, fragte das Komitee Mitglied Chinsung Chung von Südkorea…. Komitee Mitglied Silva Albuquerque sagte, er sei vorher von NGOs informiert worden… über Beispiele von Rassismus und Antisemitismus in der PA, besonders in seinen Schulbüchern…. UN Watch Syndikus Dina Rovner sagte dem Komitee, die PA Medien „hielten antisemitische Stereotypen aufrecht, wie dass die Juden gierig seien… Babys töteten und… Teil einer Verschwörung zur Weltkontrolle seien.“ Die palästinensischen Medien glorifizierten und ermutigten auch Märtyrertum im Kampf, Palästina zu befreien [d.h. Israel zu eliminieren]….

Die UN erkennt Palästina nicht als Mitgliedstaat an. Seit der Festsetzung als UN Nichtmitgliedsstaat in 2012 war es der PA möglich, Verträge und Abkommen zu unterzeichnen, wie den zur Rassendiskriminierung. Sie hat bereits sieben von neun UN Menschenrechtsverträgen unterzeichnet, die eine Überprüfung ihrer Menschenrechts Vorgeschichte erfordert, als ob sie ein Mitgliedsstaat wären.

(http://bit.ly/2mjOiVL)

Unbußfertiger Abtreiber

OneNewsNow.com, 16.8.19, „Unbußfertiger Abtreiber: Ich bin ein ‚Baby‘ Killer“ [Auszüge]: BBC Reporter Hilary Andersson… interviewte neulich LeRoy Carhart, der seit mehr als 30 Jahren Abtreibungen vornimmt. Er darf in seinem Heimatstandort Nebraska nur Abtreibungen bis Ende des zweiten Trimenon durchführen, reist aber zu seiner Klinik in Maryland, wo er das Leben von Föten bis ins letzte Trimenon terminiert. In Anderssons Interview lässt Carhart seine Haltung den Kindern gegenüber, die er abtreibt, deutlich erkennen.

Carhart: „Was mich betrifft, hat das Baby nichts zu melden.“

Andersson: „…es ist interessant, dass sie ‚Baby‘ sagen, denn eine Menge Abtreiber tun das nicht. Sie sagen ‚Fötus‘, weil sie das nicht zugeben wollen.”

Carhart: „Ich meine, es ist ein Baby….“

Andersson: „Und es macht Ihnen nichts aus…“

Carhart: „O, absolut nicht.”

Andersson: „…ein Baby zu töten?”

Carhart: „Ich habe kein Problem, wenn es im Uterus der Mutter ist.“

Carhart wollte die Frage nicht beantworten, wie spät in einer Schwangerschaft er die Abtreibung vornehmen würde. Die meisten Abtreiber geben nicht zu, ein Kind zu töten, die Bibel aber sagt, das ungeborene Kind sei ein Mensch vom Zeitpunkt der Zeugung an – und die Wissenschaft bestätigt das.

(http://bit.ly/2mjOynH)

Suche nach irdischer Unsterblichkeit ist verfehlt

IntellectualTakeout.org, 5.9.19, „Warum die Suche der Transhumanisten nach irdischer Unsterblichkeit verfehlt ist“ [Auszüge]: Bei all den Berichten über das schmutzige Leben von Jeffrey Epstein wurde wenig über sein Interesse am Transhumanismus geschrieben. Anhänger des Transhumanismus glauben, Menschen würden extrem langes Leben erreichen und vielleicht eines Tages ewig leben. Ray Kurzweil, Chefingenieur bei Google und Autor, sagt eine kommende technologische „Besonderheit“ vorher und ist vielleicht der prominenteste Transhumanist.

Anhänger… essen eine unermessliche Menge an Nahrungsergänzungsmittel, die angeblich den Alterungsprozess verlangsamen; um der Wissenschaft die Zeit zu geben… damit Transhumanisten die Unsterblichkeit erlangen.

Ein Anhänger sagte: „Da echte digital-zerebrale Schnittstellen entstehen und wir in der Lage sind, unsere Erinnerung und Bewusstsein in einen doppelten Computer Backup ‚hochzuladen‘, wird echte menschliche Unsterblichkeit automatisch folgen….“ Aber Wissenschaftler waren nie in der Lage zu beweisen, das Gehirn sei der Sitz des Bewusstseins. Manche vermuten, das Bewusstsein sei nicht lokal, residiere „in einem Feld, das das Gehirn in einer anderen Dimension umgibt“ und unser Körper sei „ein Kanal für und Mitarbeiter des Bewusstseins.“ Ist aber Bewusstsein nicht im Gehirn, geht der Traum von Langlebigkeit derer, die endlos träumen, ihre Essenz in bessere Körper herunterzuladen, nie in Erfüllung.

(http://bit.ly/2klKfHR)

 
 
Add This