Eine Übung für Beröer: „Christliche“ Zeitschriften – Teil 2 | thebereancall.org

Eine Übung für Beröer: „Christliche“ Zeitschriften – Teil 2

McMahon, T.A.

Mancher Weg erscheint dem Menschen richtig, aber zuletzt führt er ihn doch zum Tod. – Sprüche 14,12

Es gibt ein lateinisches Sprichwort, das ausdrückt, was ein Beröer ist. Die Beröer waren Juden, zu denen der Apostel Paulus in der Synagoge der griechischen Stadt Beröa sprach. Lukas lobt sie (Apostelgeschichte 17,10-11), weil sie das, was Paulus und Silas sagten, mit aller Bereitwilligkeit aufnahmen; und sie forschten täglich in der Schrift, ob es sich so verhalte. Im weltlichen Sinne entspricht das dem lateinischen Ausdruck caveat emptor, „Der Käufer gebe acht“.

Das Wort Gottes bekräftigt diese Warnung. Jesus beschrieb die Tage vor Seinem Zweiten Kommen als wachsenden Abfall. Er warnte: „Habt acht, dass euch niemand verführt“ (Matthäus 24,4). Die Bibel liefert auch Gründe für den kommenden Abfall (umfassende Abkehr von biblischer Wahrheit) wie: „Denn es wird eine Zeit kommen, da werden sie die gesunde Lehre nicht ertragen“ (2 Timotheus 4,3). Ohne Verständnis und Anwendung „gesunder Lehre“ im eigenen Leben können wir die Wahrheit vom Irrtum so gut wie nicht unterscheiden. In dem Maße, wie Täuschung und Verführung zunehmen, werden die Irrtümer raffinierter und lassen sich daher schwerer erkennen. Zweimal in Sprüche – 14,12 und 16,25 – erfahren wir, „Mancher Weg erscheint dem Menschen richtig, aber zuletzt führt er ihn doch zum Tod.“ Tod trennt, und in diesen Versen kann man Tod als Trennung von der Wahrheit in Gottes Wort verstehen, was letztendlich zur Zerstörung führt.

In den Jahren, in denen ich Charisma Magazine las, waren seine biblischen Irrtümer nicht subtil. Typischerweise waren sie eher himmelschreiend, aber das ist nur meine Meinung. Jetzt sehe ich ein ausgeklügeltes Manöver, das sehr verführerisch und weniger ersichtlich ist. Das geschah bei vielen Wort des Glaubens, Heilungs- und Wohlstandsdiensten. Joel Osteen ist Spitzenreiter bei diesem Ansatz. Sein Vater, John Osteen, war alte Schule Wort des Glaubens, mit offenen Häresien, und Joel war sein Mediensprecher. Joel lernte jedoch, die Exzesse seines Vaters in seinen Präsentationen zu vermeiden, obgleich sie noch immer fast genauso sind.

Bei meinem letzten Besuch bei der Bethel Church in Redding, CA sah ich, wie dasselbe geschah. Ihre falsche Theologie, Ansichten oder Praktiken haben sich nicht geändert. Sie sind aber nicht mehr so offensichtlich wie früher. In Bethels Buchladen findet sich das, was in seinen Lehren für die 3.000 Studenten im Campus grundlegend ist. Es gab Bücher von der alten Garde des Wort des Glaubens, Positiven Bekenntnisses wie Kenneth Hagin, Charles Capps, E.W. Kenyon, Smith Wigglesworth, John G. Lake usw. Diese Schriften waren jedoch versteckt hinter modernen Büchern von Bill Johnson, Kris Vallotton, Heidi Baker, Che Ahn, Randy Clark und anderen, die den Millenials und der heranwachsenden Generation besser bekannt sind.

In der Maiausgabe 2019 von Charisma fand sich ein Beispiel dieser „neuen Taktik“. Es macht mir große Sorgen. Der zweiseitige Artikel „The Send mobilisiert Zehntausende für Königreich Evangelisation“, mit dem Untertitel „Wir sind hier für den großartigsten Schritt Gottes in der Menschengeschichte“. Diese vollmundige Übertreibung „übertrifft” Leben, Tod und Auferstehung Jesu! Leider soll es der Evangelisation der Verlorenen dienen, an der die meisten Christen gerne teilnehmen. Laut Artikel „versammelten sich mehr als 50.000 Leute am Samstag, 25.2. in Orlando, Florida, bei The Send, einem charismatischen Megaereignis, das insgesamt beinahe 12 Stunden dauerte“. Andy Byrd von Jugend mit einer Mission (YWAM), einer der Hauptleiter des Ereignisses, der auch moderierte, sagte, „Wir sind hier, weil wir verrückt genug sind, zu glauben, dass wir für den großartigsten Schritt Gottes in der Menschengeschichte hier sind!“

Welcher Christ würde dem genannten Ziel von The Send widersprechen, das Leute ausrüsten soll, „Schulen, Universitäten, Stadtteile, das Missionsfeld und das Adoptionssystem“ zu evangelisieren? Redner Banning Liebscher drängte Christen, die alltägliche Evangelisation ernst zu nehmen und bezeichnete sie als persönliche Verantwortung.“ Weiter, „es ist nicht Aufgabe deines Pastors, dass dein Freund gerettet wird.“

Francis Chan, ein weiterer Redner, ermahnte die jugendliche Versammlung, sicherzustellen, nicht auf ein Menschengemachtes Ereignis zu reagieren sondern des Heiligen Geistes, dass sie treu im Geringen sind (das Evangelium mit ihren Nachbarn, Freunden, usw. teilen), bevor sie am Ende der Erde evangelisieren, und am wichtigsten, dass sie diszipliniert täglich das Wort Gottes lasen. Ohne das Wort zu kennen, sagte er, hätten sie nichts Wertvolles zu teilen.

Wer würde dem nicht mindestens zum Teil zustimmen? Wo liegen das oder die Probleme?

Das grundlegende Problem ist, dass der Menge von etwa 50.000 gepredigt wird, den großen Missionsauftrag durch Evangelisieren zu erfüllen, „und lehrt sie alles halten, was ich euch befohlen habe“ (Matthäus 28.20). Doch das Evangelium, das die meisten Redner predigten, ist falsch und der Jesus, der verherrlicht wird, „ein anderer Jesus“ (2 Korinther 11,4)

Was ist dies falsche Evangelium? Beinahe alle die älteren Wort des Glaubens Prediger (Hagin, Copeland, Price, die Crouches u.a.) wurden und sind stark beeinflusst von E. W. Kenyon, Smith Wigglesworth und Paul E. Billheimer. Letzterer schrieb über Jesus: „Er wurde Sünde ‚gemacht“… getränkt mit Sünde und wurde das eigentliche Wesen der Sünde; am Kreuz wurde Er als etwas Abscheuliches aus Gottes Gegenwart verbannt. Er wurde gleichbedeutend mit Sünde gemacht…. Christus musste nicht nur Sein physisches Leben am Kreuz hingeben. Sein reiner menschlicher Geist musste in die Hölle ‚hinabsteigen‘…. Sein Geist musste nicht nur in die Hölle hinabsteigen, sondern in die tiefste Hölle…. Der Vater übergab Ihn, nicht nur dem Todeskampf und Tod von Golgatha, sondern der satanischen Qual Seines reinen Geistes als Teil des gerechten Desserts der Sünde der ganzen Rasse. So lange Christus das ‚Wesen der Sünde” war, war er Satan ausgeliefert an diesem Ort der Qual…. Während Christus sich mit Sünde identifizierte, herrschten Satan und die Heerscharen der Hölle über Ihn wie über jeden verlorenen Sünder. Während dieser scheinbar endlosen Epoche in der Unterwelt des Todes, machte Satan mit Ihm, was er wollte und die ganze Hölle ‚feierte‘.“

Dave Hunt zeigte auf, indem er auf die Blasphemie und Absurdität dieser Ansicht hinwies, „Das würde Satan zu unserem Miterlöser machen!“ Doch in dieser schändlichen Häresie steckt noch viel mehr im Widerspruch zum biblischen Evangelium. Jesus bezahlte die volle Strafe für die Sünden der Menschheit, als Er am Kreuz hing – nicht in der Hölle. Nach den drei Stunden der Finsternis rief Er, „Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?“ Nur Er als sündloser Gott/Mensch konnte persönlich erfahren, was notwendig war, um göttliche Gerechtigkeit zu erfüllen. Als die Bezahlung für die unendliche Strafe für Sünde komplett war, waren Seine letzten Worte „Es ist vollbracht“ (tetelestai – voll bezahlt), und „Vater, in deine Hände lege ich meinen Geist.“ Beachte, in des Vaters Hände legte Jesus Seinen Geist, nicht in die von Satan, um bestraft zu werden.

Nichts in der Schrift gibt auch nur eine Andeutung, Satan würde Jesus als Bezahlung für Sünde quälen, besonders in der Hölle [bzw. Feuersee, d. Übersetzer], was der letzte Ort ist, wo der Vater der Lügen sein will (obgleich er dort die Ewigkeit verbringen wird). Das ist ein falsches Evangelium – eine Lehre von Dämonen. Es umfasst einen falschen Christus. Was jene, die das glauben, über Ihn schreiben, geschah dem biblischen Jesus nie.

Ist das das Evangelium, welches 50.000 Leute laut The Send bis an die Enden der Erde tragen sollen? Man könnte sagen, nicht alle Redner glauben dieses Evangelium. Nicht alle? Wie viele Prediger eines falschen Evangeliums braucht es, um die jungen Leute in die Irre zu führen, besonders wenn sie alle dort mit den Führern sind, die sie mögen? Vielleicht glauben einige der jungen Führer dieses falsche Evangelium nicht, aber man weiß es nicht, weil während der 12 Stunden der Konferenz nie ein klares biblisches Evangelium verkündet wurde. Da einige der „Elder Statesmen“ vom Wort des Glaubens und Heilungs- und Wohlstands- „Evangelium“ dort waren, um die Versammelten zu beeinflussen, gibt es wenig Zweifel, dass sie an diesem häretischen Glauben festhielten.

Wie schon erwähnt ermutigte einer der Redner, Francis Chan, die Menge, wie er diszipliniert täglich die Schrift zu lesen. Ein Wert dieser wichtigen Gewohnheit ist biblisches Unterscheiden, die irgendwie bei Chans festgestellter Sorgfalt ernsthaft fehlt. Seine Historie, die römisch-katholische Kirche mit ihrem falschen Werksgerechtigkeitsevangelium zu verteidigen, verblasst im Licht einer gigantischen Zahl von geglaubten und praktizierten Häresien bei denen, mit denen er bei The Send predigte. Ihre häretischen Beispiele füllen Bände, besonders bei Benny Hinn, Rodney Howard-Browne, Mike Bickle und Bill Johnson. Wo warnte Chan als biblischer Wächter (Hesekiel 3,17-21; 33,7-11; Markus 13,21-23) vor den falschen Lehrern und Propheten, die mit ihm auf der Bühne waren? Warum erwähnte er nicht Paulus Warnung an die Ältesten von Ephesus?: „So habt nun acht auf euch selbst und auf die ganze Herde, in welcher der Heilige Geist euch zu Aufsehern gesetzt hat, um die Gemeinde Gottes zu hüten, die er durch sein eigenes Blut erworben hat! Denn das weiß ich, dass nach meinem Abschied räuberische Wölfe zu euch hineinkommen werden, die die Herde nicht schonen; und aus eurer eigenen Mitte werden Männer aufstehen, die verkehrte Dinge reden, um die Jünger abzuziehen in ihre Gefolgschaft. Darum wacht und denkt daran, dass ich drei Jahre lang Tag und Nacht nicht aufgehört habe, jeden einzelnen unter Tränen zu ermahnen.

Die lehrmäßigen Irrtümer der Redner sind neben dem falschen Evangelium, wie vermerkt, zahlreich und können ihre Anhänger nur weiter vom Wort Gottes abbringen. Die meisten von ihnen, und die zugehörigen Dienste glauben an Kingdom Dominionismus. Sie glauben, Gott werde sie benutzen, um eine große Endzeiterweckung herbeizuführen, dass Christen die Erde vor der Rückkehr Jesu regieren werden. Nein! Die Bibel sagt, es werde eine „große“ Trübsal geben, keine weltweite Erweckung! Das nächste Reich ist laut der Schrift das des Antichrist. Aufbau des Reiches ist ein Hauptglaube von Bill Johnson und der Bethel Church. Das wird in den Liedern der Jesus Culture deutlich. Wer diese falsche Lehren glaubt, wird vielleicht unwissentlich zu Religion und Reich des „Mannes der Sünde“ beitragen.

Falsche Lehren durchdringen die ganze Geschichte der Pfingst- und charismatischen Bewegungen, nicht weil die Bibel nicht das sehr entscheidende und notwendige Werk des Heiligen Geistes im Leben jedes wahren Gläubigen lehrt, sondern weil diese Aktivität von vielen entstellt und missbraucht wurde, die das Geist-gefüllte Leben zu befürworten scheinen. Christentum ist ohne echtes Wirken des Heiligen Geistes nicht biblisch – es ist Einbildung.

Der Sauerteig falscher Prophetien ist bei vielen der The Send Redner reichlich vorhanden, vor allem bei Benny Hinn (siehe The Confusing World of Benny Hinn). Falsche Heilungen bei seinen Treffen ´sind wohlbekannt. Die jungen Führer von The Send eifern ihren Ältesten nach, einschließlich Michael Koulianos, Hinns Schwiegersohn. Todd White behauptete, ein Wort vom Herrn zu haben, dass die in der Menge geheilt würden, die Narben und Nadelspuren von früherem Drogengebrauch haben. Gott, so sagte er, werde die Narben und Nadelspuren während seiner Rede entfernen! Nach endlosem Worterguss, Gott möge heilen und dem Bedrängen der Zuhörer, den Beweis für Gottes Heilung zu zeigen, manifestierte keiner, was White verkündet hatte.

Ein weiterer Artikel in der Mai 2019 Ausgabe von Charisma bezog sich auf die Behauptung, Gott werde eine Erweckung auf der ganzen Welt herbeiführen. Der Titel lautete „Gott erschüttert Europa”. Wir erfahren, „Hundertausende in Europa sprechen durch massive Evangelisation auf das Evangelium Jesu Christi an“. Klingt wirklich gut! Aber wir müssen Beröer sein und unterscheiden, welches Evangelium gepredigt wird, und von wem. Der Führer von Erweckung Europas ist Ben Fitzgerald, früherer Pastor der Bethel Church. Der Artikel vermerkt, „zahlreiche Bethäuser wie das International House of Prayer [IHOP] in Kansas City, Missouri… haben sich auf die meisten großen europäischen Städte ausgebreitet.“ IHOPs Anfänge waren voll von Ansichten und geistlichem Missbrauch der „Kansas City Propheten“. Doch ein Führer von IHOP Europa kommentiert, „das Wachstum wird getrieben durch die nächste Generation… Die Jüngeren lieben Anbetung und werden von einer echten, Geist-erfüllten Anbetung angezogen.

Der Artikel bringt uns am Anfang die Gedanken Todd Whites und Ben Fitzgeralds. Ich glaube nicht, dass sie die mögliche – und sogar beängstigende – Ironie dessen erkannten, was ihnen einfiel. Sie „fühlten sich seltsam gedrängt, den Platz zu besuchen, wo Adolf Hitler seine Kundgebungen vor Jahrzehnten abhielt. Dort hatte Hitler Zehntausende Jugendliche in die Lügen hinter seinem mörderischen Regime indoktriniert.“ Wenn diese Leute hinter The Send den „Zehntausenden Jugendlichen“, die bei ihren Kundgebungen sind, nicht die Wahrheit von Gottes Wort predigen, sind die Folgen mehr als bloß zeitlich – tragischerweise sind sie ewig. TBC

Viele werden an jenem Tag zu mir sagen: Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen geweissagt und in deinem Namen Dämonen ausgetrieben und in deinem Namen viele Wundertaten vollbracht? Und dann werde ich ihnen bezeugen: Ich habe euch nie gekannt; weicht von mir, ihr Gesetzlosen! – Matthäus 7,22-23

AttachmentSize
PDF icon TBCNewsletter2019_08_D.pdf243.93 KB
 
 
Add This