Verteidigt den Glauben 2019_03 | thebereancall.org

Verteidigt den Glauben 2019_03

Hunt, Dave

Warum sollte Satan existieren?

Frage: Warum würde Gott in Kenntnis all des folgenden Bösen ein Wesen schaffen, das zu Satan würde? Was ist der Zweck von Satans Existenz? Der biblische Teufel wird tatsächlich als so mächtig dargestellt, dass er Gott ebenbürtig scheint. Wenn nicht, warum brauchte Gott so lange, ihn zu besiegen?

Antwort: Kein Bibelleser würde schließen, Satan sei Gott ebenbürtig. Der Grund für seine Existenz und warum er nicht schon weggesperrt ist, wird auch deutlich, wenn wir die involvierten Probleme verstehen. Gott will die Herzen Seiner in Seinem Bilde geschaffenen Geschöpfe erobern. Er will sie ewig in Seiner Gegenwart haben, er will „den überschwänglichen Reichtum seiner Gnade in Güte an uns erweisen in Christus Jesus“ (Epheser 2,7).

Es darf keinen Zwang geben, damit Gott des Menschen Herz echt gewinnt. Der Mensch muss vollkommene Freiheit haben, Gott abzulehnen und ein anderes Wesen oder Objekt zu verehren. Satan gibt dem Menschen die ultimative Alternative zu Gott und überzeugt Milliarden Leute, Gott abzulehnen und ihm anzuhängen. Diese Alternative ist wesentlich, um das wahre Begehren des Menschen zu bestimmen. Jene im Himmel zu haben, die nicht dort sein wollen, ist kaum Gottes Absicht und würde Seine ewige Absicht zerstören.

Satan als konkurrierender Verehrer

Wir können dies so veranschaulichen. Angenommen, ein König will die schönste Frau in seinem Reich heiraten. Damit er gewiss ihr Herz gewinnt, verweist er alle potenziellen Rivalen für ihre Zuneigung aus seinem Reich. Damit kann er bestimmt nicht ihre aufrichtige Liebe gewinnen; sie muss die Freiheit haben, einen anderen zu wählen. Nur wenn sie diese Freiheit hat, alle anderen abgewiesen hat und zustimmt den König zu heiraten, kann er sicher sein, dass er tatsächlich ihr Herz erobert hat.

Ebendarum hat Gott den Satan nicht weggesperrt, sondern gestattet ihm, weiter die Menschheit mit seinen falschen Versprechen zu locken. Als mächtigstes und brillantestes Wesen nach Gott bietet Satan die ultimative Alternative. Die Schlacht zwischen Gott und Satan um die Seele des Menschen ist äußerst wirklich. Für den Weltmeister im Schwergewicht wäre es kaum von Wert, einen Vierjährigen im Ring zu besiegen; der Gegner muss Ihm gewachsen sein. Satan ist der stärkste Gegner, Gottes größter Rivale im Kampf um Herz und Seele der Menschheit.

Was rohe Kraft betrifft könnte Gott den Satan sofort in den „Abgrund“ (Offenbarung 20,1-3) werfen, so dass er die Menschheit nicht länger täuschen könnte. Das wird auch bei der tausendjährigen Herrschaft Christi auf Erden der Fall sein, wo voll bewiesen wird, dass der Mensch aus sich heraus ohne Einfluss von Satan ein böser Rebell ist. In der Zwischenzeit jedoch kämpft man die Schlacht um die Seelen der Menschheit nicht mit roher Kraft, denn die beteiligen Sachverhalte sind nicht derart. Es ist ein Wettkampf um die Zuneigung und Loyalität der Herzen; deshalb muss Satan volle Freiheit haben, die Menschheit mit allen denkbaren Tricks zu versuchen.

Satan ist nicht nur der „Gott dieser Welt“ (2 Korinther 4,4), sondern ihre Reiche gehören ihm (Matthäus 4,8-10). Er kann seine Anhänger mit großem Reichtum und Erfolg in dieser Welt belohnen. Satan ist jedoch dem Untergang geweiht. Wer ihm nachfolgt, wird ebenso seinen Untergang ewig teilen.

In der Schlacht um des Menschen Seele und Bestimmung ist Gott vollkommen offen und ehrlich, während Satan verdreht und täuscht. Somit wird diese Schlacht in der Bibel als zwischen der Wahrheit Gottes und der Lüge Satans dargestellt. Gott möchte, dass wer Christus als Heiland und Herrn annimmt, dies auf Grund von Fakten tut. Wenn Satan mehr zu bieten hat, wenn sein Weg der beste ist, dann darf die Menschheit ihm folgen.

Auszug aus Verteidigt den Glauben von Dave Hunt

 
 
Add This