Verteidigt den Glauben 2019_04 | thebereancall.org

Verteidigt den Glauben 2019_04

Hunt, Dave

Unser monatlicher, spezieller Artikel aus Dave Hunts Buch mit demselben Titel.

Biblische Antworten auf herausfordernde Fragen

Satans Fall

Frage: Man lehrte mich immer aus Jesaja 14, Satan sei ein gefallener Engel, der ursprünglich Luzifer hieß. Neulich erfuhr ich, dies sei nicht so, denn der, von dem Jesaja 14 redet, ist offensichtlich „der König von Babel“ (Vers 4). Wurde daher Satan von Gott so geschaffen, wie er jetzt ist, das böseste aller Geschöpfe?

Antwort: Satan wurde von Gott nicht erschaffen, wie er jetzt ist. Gott schafft keine böse Wesen. Satan war ursprünglich so, wie die Bibel ihn in Jesaja 14 und Hesekiel 28 und woanders beschreibt. Er ist ein gefallener Cherubim mit großer Macht und Arglist. Die Cherubim scheinen die Engel zu sein, die Gott am nächsten sind, die Seine Gegenwart behüten – und Satan war wohl der Oberste von ihnen. Psalm 99,1 sagt von Gott: „er thront über den Cherubim“. (Siehe auch 1 Mose 3,24; 2 Mose 25,20; 37,9; Hesekiel 10; Hebräer 9,5, usw.)

Ja, der König von Babel wird in Jesaja 14 angesprochen. Doch was über ihn gesagt wird passt nicht allein auf ihn, sondern letztlich nur auf Satan. Wann hatte denn der König von Babylon eine Stellung im Himmel, aus der er fiel? Manchmal thematisiert die Bibel den Satan durch gottlose, irdische Herrscher, um zu zeigen, dass er die wirkliche Macht hinter ihnen ist, wie er auch die Macht hinter dem Antichrist sein wird, von dem gesagt wird: „der Drache gab ihm seine Kraft und seinen Thron und große Vollmacht“ (Offenbarung 13,2). Tatsächlich sind alle diese despotischen und bösen Herrscher Typen oder Symbole des Antichristen.

In Hesekiel 28,2-19 wird deutlicher, dass Satan durch solche Könige thematisiert wird. Hier wird der „Fürst von Tyros“ angesprochen [in Verse 13-15 aber der „König von Tyros“ – der Übersetzer]: „In Eden, im Garten Gottes warst du; mit allerlei Edelsteinen warst du bedeckt…. Du warst ein gesalbter, schützender Cherub, ja, ich hatte dich dazu eingesetzt…. Du warst vollkommen in deinen Wegen vom Tag deiner Erschaffung an, bis Sünde in dir gefunden wurde“ (Verse 13-15). Nichts davon trifft auf den „Fürst von Tyros” zu, nur auf Satan, der ihn in seinem gottlosen Tun inspirierte und leitete.

Beachte die Ähnlichkeiten in Hesekiel mit dem was über den „König von Babel“ in Jesaja 14 gesagt wird: „Und doch hattest du dir in deinem Herzen vorgenommen: Ich will zum Himmel emporsteigen und meinen Thron über die Sterne Gottes erhöhen und mich niederlassen auf dem Versammlungsberg im äußersten Norden; ich will emporfahren auf Wolkenhöhen, dem Allerhöchsten mich gleich machen.“ Hier wird eindeutig Satan thematisiert als Macht hinter dem König von Babel und dem Fürst von Tyros. Jesaja 14 präsentiert tatsächlich Satans Fall.

Satan ist der Gott dieser Weltzeit“ (2 Korinther 4,4). Christus bestritt nicht diesen Anspruch auf Besitz des Weltsystems, als Satan bei der Versuchung in der Wüste Christus die Reiche dieser Welt anbot, wenn Er niederfallen und ihn anbeten würde (Matthäus 4,8-9). Jesaja 14 und Hesekiel 28 enthalten dieselbe Botschaft.

Auszug aus Verteidigt den Glauben von Dave Hunt

 
 
Add This