Oktober 2007


Oct 6 2007

 

http://www.christiantoday.com/ 04.09.07 [Auszüge] : Das Hindu Konzil UK (HCUK), die größte nationale Vereinigung von Hinduorganisationen innerhalb des Vereinigten Königreiches, denkt darüber nach, ob ein Verbot von Yogaklassen in der St. James Church und der Silver Street Baptist Chruch in Taunton, Somerset, ein Verstoß gegen den Equality Act - das Gleichstellungsgesetz 2006 ist.

Anwälte des HCUK erkunden, ob Kommentare sowohl vom Hochwürdigen Tim Jones, Vikar von St. James wie auch vom Hochwürdigen Simon Farrar von der Silver Street Baptist Church, Yoga sei ein „Schwindel", eine „falsche Philosophie" und „unchristlich", erkennen ließen, dass sie gegen die ‚Religion und Glauben' Sektion des Gesetzes verstoßen haben [und] überlegen, ob sie die Kommission für Gleichberechtigung und Menschenrechte bitten sollten, zu untersuchen, ob die Kommentare der Priester bedeuten, sie hätten „Diskriminierung gelehrt oder verursacht".

HCUK Generalsekretär Anil Bhanot sagte: „Diese Priester geben anscheinend den Rat, dass Christen nicht Yoga praktizieren dürfen, weil sie glaubten, es sei gegründet auf „Schwindel" und einer „falschen Philosophie", was aber eigentlich bedeutet, Hinduismus sei eine falsche Religion."

Rev. Farrar von der Silver Baptist Church hatte zuvor gesagt: „Wir sind eine christliche Organisation... Yoga beeinflusst eindeutig das geistliche Leben der Menschen in einer Weise, welche wir als Christen als unserer Wesensart fremd ansehen."

Der Rev. Tim Jones, Vikar von St. James, unterstützte die Entscheidung und sagte: „Jede andere Philosophie oder Glaubensansicht ist ein Schwindel - und in der St. James Church wollen wir, dass die Menschen die wirkliche Sache haben. Yoga hat seine Wurzeln im Hinduismus, und versucht Übungen und Entspannungstechniken zu verwenden, um eine Person in eine ruhige Geistesverfassung zu bringen - in Berührung mit einer Art von unpersönlicher geistlicher Wirklichkeit."

„Die Philosophie des Yoga kann nicht getrennt von ihrer Anwendung gesehen werden, und jeder Yogalehrer, sogar wenn er Kleinkinder lehrt, muss sich der Philosophie verschreiben."

„Yoga mag harmlos oder sogar wohltuend erscheinen, aber es ermutigt die Leute zu denken, es gebe einen Weg zur Ganzheit des Körpers und Geistes durch menschliche Techniken - wohingegen der einzige wahre Weg in die Ganzheit durch Glauben an Gott durch Jesus Christus verläuft."